Kleingärten - Teil der Lösung für Berlin im Klimawandel!
Als urbane Gärtner der ersten Stunde kümmern wir Kleingärtner uns seit mehr als 150 Jahren um das Klima in Berlin. Wir haben nun eine weit vorausschauende Kampagne gestartet: „Berlin im Klimawandel – Kleingärtner tun was fürs Wetter“. 

Warum? Was kommt auf Berlin zu? Mehr Hitze, mehr Trockenphasen, aber phasenweise auch mehr Starkregenereignisse setzen die Stadt zukünftig unter Druck – und damit auch die Kleingärten. Aber Kleingärten sind nicht nur betroffen und damit ein Teil des Problems, sie können auch ein wichtiger Teil der Lösung sein und damit unverzichtbare Bausteine der Berliner Anpassungsstrategie an den Klimawandel. Denn die durchgrünte und für Wasser durchlässige Stadt ist auch die Stadt, die mit dem Klimawandel besser umgehen kann. Der Fachbegriff hierfür ist Resilienz: die Fähigkeit eines Systems, dem Druck zu widerstehen oder wieder „aufzustehen“ nach einem Schlag. Berlin braucht also seine Kleingärten als aktiven Teil des Stadtgrüns. Lesen Sie auf dieser Webseite, wie man Gärten an den Klimawandel anpasst und was wir (Klein-)Gärtner für unsere Stadt tun können. 

Neuigkeiten

Nachhaltiges Gärtnern   
Nachhaltiges Gärtnern   

Verfasst am 23.11.2020 um 11:56 Uhr

Serie über einen umweltschonenden und ökologischen Einsatz im (Klein-)Garten

Kleingärten – Teil der Lösung für Berlin   
Kleingärten – Teil der Lösung für Berlin   

Verfasst am 25.02.2020 um 13:21 Uhr

Das Sonderheft "Berlin im Klimawandel - wir tun was für das Wetter"

Kleingärten sind die wirksamsten CO2-Speicher   
Kleingärten sind die wirksamsten CO2-Speicher   

Verfasst am 03.02.2020 um 14:00 Uhr

Forschungsprojekt NatKoS der Humboldt Universität weist nach: Humus bindet Kohlenstoff am besten